6 passende Diktiergeräte für jeden Geldbeutel

Wenn du im Internet oder beim Bürohändler deines Vertrauens Diktiergeräte suchst, wirst du auf eine Vielzahl an Angeboten treffen. Preislich geht da die Spanne zwischen 5 EUR und über 500EUR weit auseinander – und nicht immer ist ersichtlich woher bei manchem Modellen der Preis rührt und ob er wirklich gerechtfertigt ist. Deswegen haben wir von Diktiergeräte-Test dir für jeden Geldbeutel zwei passende Modelle zusammengestellt, die nach unseren Tests ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten.

Diktiergeräte für den kleinen Geldbeutel (unter 50EUR)

Der CP00341 USB Voice Recorder bietet für diskrete Aufnahmen genügend Speicherplatz für wenig Geld

Die günstigsten Lösungen müssen nicht unbedingt schlecht sein. Wir haben beispielsweise auch diverse USB-Voice Recorder Sticks unter unseren Testkandidaten. Sicherlich bieten sie nicht die perfekte Klangqualität und können zudem meist nur am PC abgehört werden. Dennoch eignen sie sich durchaus für gelegentlich Sprachaufzeichnungen zwischendurch. Weitere Vorteile: Sie können auch als normale USB Speichersticks eingesetzt werden und eignen sich durch ihre unauffällige Erscheinung sehr gut für verdeckte Aufnahmen. Zwei gute Exemplare haben wir hier getestet.

Wenn du dennoch direkt am Gerät deine Aufnahmen abhören möchtest, wirf doch einen Blick auf das Olympus VN-733 Diktiergerät. Mit unter 50 EUR ist es durchaus erschwinglich und bietet solide Aufnahme- und Wiedergabequalität, die für Sprachaufzeichnungen im Alltag allemal ausreicht. Zudem verfügt es über genügend Speicherplatz von Haus aus (4GB) und lässt sich zudem noch mit einer Speicherkarte zusätzlich erweitern. Unterm Strich bringt es also alle Grundfunktionen eines Diktiergerätes mit. Den ganzen Test und Angebote gibt’s hier.

Diktiergeräte für Preis-/ Leistunsgbewusste (unter 200EUR)

Mit wachsenden Ansprüchen steigt auch der Preis: im mittleren Preissegment findest du bereits Geräte mit besserer Verarbeitung und üppigerer Ausstattung. Zudem überzeugten uns die meisten der Kandidaten mit eine durchdachten und besonders komfortablen Bedienung sowie einen einstellbaren und flexibel einsetzbaren Mikrofon (aus versch. Entfernungen).

Das Olympus DM-670 besticht unter anderem mit einem klanglich absolut erhabenen 3-Mikrofon-System.

Das Olympus DM-670 überzeugt uns in fast allen diesen Disziplinen. Besonders das 3-Mikrofonsystem erzeugt ein unglaublich gutes Stereo-Klangbild. Die Wiedergabe steht dem in nichts nach und ist sogar so gut, dass wir Musik mit dem Gerät gehört haben. Auch ohne DSS-Unterstützung definitiv einen Blick wert, wenn dir die Audioqualität am wichtigsten ist. Hier geht’s zum Test.

Ein weiterer heißer Kandidat in der Preisklasse ist der Digital Voice Tracer von Philips. Das Diktiergerät ist reich an Funktionen und kommt zudem mit ordentlich Komfort daher (doppelt belegbarer Mikrofoneingang, Ministativ, spezielle Funktionstasten). Die Aufnahmequalität ist nicht ganz so hochwertig wie die eines DM-670 von Olympus – allerdings locker ausreichend auch für den Business-Alltag. Unser Testbericht verrät Details.

Highend-Diktiergeräte für Profis (über 200EUR)

Im Highend-Bereich bei über 200 EUR gehen die Geräte los, die professionelle Anwender ansprechen bzw. Interessenten, die beruflich auf Diktiergeräte angewiesen sind. So zum Beispiel der Arzt, der Pathologe oder Rechtsmediziner, aber auch Anwälte und Kanzeleien…

Das Philips DPM8000 Diktiergerät bietet eine Menge Zusatzfunktionen und Sicherheitsfeatures für sein Geld.

Das Olympus Diktiergerät DM-2500 kommt für diese Zwecke mit einem besonders großen Umfang daher. Übersetzungssoftware, Fussschalter und viele weitere Gimmicks sind von Haus aus an Bord und machen dir den Start besonders einfach. Aber auch das lizensierte DSS-Pro-Format begeisterte uns im Test und verspricht dir platzsparende Dateien bei sehr guter Audioqualität. Zum Testbericht.

Primus unter unsere Testkandidaten ist dann am Ende der Fahnenstange das Philips DPM8000. Hier stimmt die Verarbeitung, das Mikrofon und die Akkulaufzeit. Zudem dürfte es für Businessanwender wegen seiner vielfältigen Kolaborations- und Datenschutzfunktionen (zB. Pin-Sperre und Datenverschlüsselungen) einen Blick wert sein. Obendrauf bietet das Diktiergerät noch einen praktischen Barcode-Scanner. Wir haben den Primus getestet.