Diktiergeräte vs. DiktierApps auf deinem Smartphone

Berechtigt stellst du dir sicherlich die Frage, ob in der heutigen von Highend Smartphone durchsetzten Gesellschaft ein Diktiergerät überhaupt noch benötigt wird, oder ob es nicht auch eine entsprechende App dafür gibt. Zu groß ist die Versuchung mal schnell sein Mobiltelefon aus der Tasche zu zücken und direkt und unverzüglich aufzunehmen.

Wir von Diktiergeräte-Tests erklären dir im Folgenden die Vor- und Nachteile beider Varianten.

Aufnahme

Mit dem Richtmikrofon eines Diktiergerätes unterbindest du Umgebungsgeräusche

Mit dem Richtmikrofon eines Diktiergerätes unterbindest du Umgebungsgeräusche

Smartphones nehmen Tonsignale meist kugelförmig in alle Richtungen auf. Das heißt, dass du auf deiner Sprachmemo gerade in Meetings auch oft unschöne bis gar hinderliche Störgeräusche von der Seite mit drauf hast. Diktiergeräte haben dagegen gerichtete Mikrofone, welche zudem bei hochwertigeren Modellen noch in Sachen Empfindlichkeit einstellbar sind. Hier kannst du selbst in größeren Konferenzen mit mehreren Teilnehmern gezielt auf die Audioquelle fokussieren. Highend-Geräte wie das Olympus DM670 gehen sogar noch einen Schritt weiter und bieten mit ihrem integrierten 3-Mikrofon-System authentischen und räumlichen Stereoklang, während die meisten Smartphones nur Mono aufnehmen.

Bei direkten Diktaten am Mund können Smartphones (via Headset) etwas besser mithalten. Aber auch hier haben (zumindest hochpreisigere) Diktiergeräte schlussendlich die Nase vorn wegen der besseren und verlustfreier komprimierten Datenformate wie DSS, die zudem flexiblere Nachbearbeitung ermöglichen.

Sicherlich gibt es auch externe Mikrofone für Smartphones – für das dort investierte Geld, kannst du dir allerdings auch gleich ein Mittelklasse-Diktiergerät kaufen.

Weiterverarbeitung

Da sind wir gleich beim nächsten Punkt. Viele Diktiergeräte bieten mit MP3 Format mindestens gleichwertige Funktionen wie gute Handyapps. Schneiden, Umbenennen, verschiedene Abspielmodi und ähnliche Grundfunktionen sind wohl bei beiden kein Problem.
Hochwertige Diktiergeräte wie das Philips DPM 8000 beherrschen darüber hinaus das bereits angesprochene DSS-(Pro)-Format. Mit dem ist es möglich auch innerhalb von Sprachaufzeichnungen Änderungen zu machen und weitere Informationen einzufügen.

Die Übertragung und Weiterverarbeitung am PC ist eines der Kernkompetenzen von Diktiergeräten. Dementsprechend einfach lassen sich Dateien in der Regel übertragen.

Bedienung

Viele Diktiergeräte kommen mit intuitiver und klar strukturierter Bedienung

Viele Diktiergeräte kommen mit intuitiver und klar strukturierter Bedienung

Klar, via Smartphone fällt die Bedienung recht leicht und ist dir ja auch bereits von der täglichen Nutzung her hinlänglich bekannt. Bei einem Diktiergerät musst du dich hingegen erst hinein fuchsen. Das scheint ob der dicken Beidenungsanleitungen erst einmal ein klarer Punkt fürs Smartphone in dieser Disziplin. Viele Diktiergeräte setzen mittlerweile auch auf durchdachte Bedienungskonzepte und clevere Usability. Häufig gebrauchte Funktionen wie Aufnahme, Wiedergabe und Spulen befinden sich prominent auf der Vorderseite. Über seitliche Schalter können Hilfs- oder Sicherheitsfunktionen hinzugeschaltet werden. Was bei Smartphone auf der zweiten oder dritten Ebene im Menü verschachtelt ist, findest du bei einem Diktiergerät meist schnell erreichbar direkt als Taste. Nach einiger Einarbeitung geht deswegen der Umgang in der Regel schneller von der Hand.

Premium-Modelle verfügen noch dazu über komfortable Sprachsteuerung.

Kapazität

Hier haben Smartphones von Haus aus die Nase vorne. Sie kommen meist mit mindestens 16GB daher. Zwar wird ein gewissen teil davon bereits für das Betriebssystem und andere Programme verwendet – unterm Strich bleibt dennoch genügend Speicher für deine Aufnahmen. Zumal du bei einem Smartphone deine Daten auch per Handumdrehen in die Cloud schieben kannst, schnell per E-Mail oder Whatsapp verschickst oder bei einigen Modellen einfach auf die externe SD Karte ablegst.

Viele unserer getesteten Diktiergeräte lassen sich ebenfalls mit einer Speicherkarte erweitern. So erreichst du Kapazitäten jenseits der internen 2GB bis 8GB, die das Gerät von Haus aus mitbringt – und dir bis zu tausenden von Stunden Aufnahmezeit beschert (je nach Aufnahmemodus).

Dennoch: unterm Strich hat in dieser Kategorie das Smartphone die Nase leicht vorn.

Zubehör

Diktiergeräte lassen sich oft auf einem Stativ befestigen und per Infrarotsignal aus der Ferne steuern. Über Fussschalter lässt die die Wiedergabe deiner Sprachmemos bequem und Freihändig steuern. als Nutzer eines Smartphones musst du auf solchen Komfort verzichten.

Bei Bedarf kannst du dein Diktiergerät zu einer vollständigen Diktierstation aufrüsten und die Sprachaufnahme und -weiterverarbeitung weitestgehend automatisieren. Mit einem Smartphone kommst du dagegen schnell an deine Grenzen.

Fazit:

Sicherlich genügt ein Smartphone für die ein oder andere Aufnahme im Alltag. Zudem hat es den Vorteil, dass du es sowieso jederzeit dabei hast. Wenn es jedoch bereits nur etwas professioneller sein soll, dann lohnt die Überlegung für ein Diktiergerät. Günstige Modelle beginnen da bereits ab 30EUR und bieten dir bereits mehr Komfort und bessere Aufnahme- und Wiedergabequalität dank einstellbarer und gerichteter Mikrofone.
Im Highend-Bereich überwiegen dann die Vorteile deutlich. Mit den entsprechenden Zubehör und der Weiterverarbeitungssoftware erreichst du ein professionelles Level auf dem auch Ärzte und Juristen arbeiten.

Im Folgenden haben wir dir ein paar passende Diktiergeräte aus unseren ausführlichen Tests zusammengestellt, die deutlich mehr bieten als eine Handy-App:

Diktiergeräte für Profis

Aus meinen Tests haben sich unter den Kandidaten 3 besondere Empfehlungen herauskristallisiert.
  • Hersteller
  • interne Speicherkapazität
  • Speicherwerweiterung
  • Aufzeichnungsdauer
  • Aufnahmemodi
  • Stromversorgung
  • Gewicht
  • Besonderheiten

Philips Digital Voice Tracer 6000

  • Gut verarbeitet und viele Features
  • Hersteller: Philips
  • interne Speicherkapazität: 4GB
  • Speicherwerweiterung: Micro-SD Speicherkarte
  • Aufzeichnungsdauer: bis ca. 1135h
  • Aufnahmemodi: PCM, SHQ, HQ , SP, LP
  • Stromversorgung: interner Akku
  • Gewicht: 84g
  • Besonderheiten: ausklappbares Ministativ, programmierbare Funktionstatsen, Zoommikro, Bewegungssensor

Olympus Diktiergerät DS-2500

  • Das üppige Rundum-Sorglos Paket
  • Hersteller: Olympus
  • interne Speicherkapazität: 1GB
  • Speicherwerweiterung: 2GB SD-Karte (beiliegend)
  • Aufzeichnungsdauer: bis ca. 300h mit mitgelieferter Speicherkarte (erweiterbar)
  • Aufnahmemodi: SP, QP
  • Stromversorgung: 2 x AAA Akkus
  • Gewicht: 105g
  • Besonderheiten: unterstützt DSS-Pro-Format, inkl. Fussschalter, Stereokopfhörer und Speicherkarte

Phillips DPM8000 Diktiergerät

  • Der Primus für professionelle Aufnahmen
  • Hersteller: Philips
  • interne Speicherkapazität: -
  • Speicherwerweiterung: 4 GB SD-Speicherkarte beiliegend
  • Aufzeichnungsdauer: bis max. 700 Stunden
  • Aufnahmemodi: SP, QP
  • Stromversorgung: interne Lithium-Batterie
  • Gewicht: 117g
  • Besonderheiten: Erweiterte Sicherheitsfunktionen wie Pin-Sperre, Dateiverschlüsselung, 3D-Mikrofon, Bewegungssensor für Mikrofonauswahl, Barcode-Scanner